Suchen

Startseite -> Qui som -> Casal Solleric

MANUEL FERNÁNDEZ.
Column. New ruins

Ausstellungsort:  Espai: Box 27 del Casal Solleric.
Leitung: Pilar Ribal
Kurator: Tolo Cañellas
Gesponsort und organisierts von: Govern de les Illes Balears, Institut d'Estudis Baleàrics, Fundació Palma Espai d'Art i Fundación Banco Santander.

 

Column ist die Weiterführung von New Ruins. Google Earth Tour (2012), einem 3D-geolokalisiertem Installationsprojekt für das Internet, das von Fernández erdachte wurde, um in Google Earth entwickelt zu werden, wobei die virtuellen Modelle der bekanntesten Ruinen der Welt (Taj Mahal, Machu Picchu, die Moais der Osterinseln, die Pyramiden von Ägypten¿) mit digitalen Texturen aus der Serie Broken Gradients versehen werden und anhand von GPS-Koordinaten wieder am selben Ort wie die Originale installiert werden (online ausgestellt in Transfer 3D Speed Show (2012) in Polen, eine Ein-Tagesausstellung, für die ein Internetcafé gemietet wurde). Der erste Teil von Column wurde in der virtuellen Galerie Cerma in einer 3D-Installation ausgestellt, in einem digitalen Umfeld und als Teil der Ausstellung What we call sculpture (2013).

Von dieser Basis ausgehend, ist die Zielsetzung von Column in Box 27, mit 3D-Druckern einen Parallelismus zwischen der virtuellen und der realen Welt herzustellen. So wird aus dem virtuellen Modell des Parthenon eine Säule extrahiert und als Skulptur in der realen Welt installiert. Auch wenn diese sehr sauber, aseptisch und in gewissem Sinne irreal präsentiert wird, die Grenze zwischen beiden Welten verwischt und den Bildschirm zu durchdringen scheint (es könnte auch eine andere Ruine sein, z.B. ein Moài oder ein Teil von Stonehenge), so agiert der Künstler in dieser Intersektion zwischen Kunst und Technologie. Doch sein künstlerisches Schaffen geht weit über das rein technische hinaus, indem er alle Disziplinen anwendet, von der Fotografie und der Malerei bis hin zum Video oder animierten .gif, wo ein und dasselbe Projekt, wie er in Box 27 zeigt, verschiedene Phasen haben kann, die mit verschiedenen Techniken ausgeführt werden.

Manuel Fernández (Malaga, 1977) erforscht die neuen Prozesse der Kreation und Produktion von Kunstobjekten, in ihrer Distribution, Präsentation und ihrem Konsum im Zeitalter des Internets.Einige seiner Werke sind im ArtBase von Rhizome im New Museum von New York ausgestellt und weitere Werke wurden in Amerika, Europa und Asien ausgestellt, u.a. im Museum of Moving Image, New York, The Armory Show, New York, PhotoEspaña, Madrid (wo er die Titelseite des Katalogs einnahm), Art Basel Miami, ARCO, Madrid, The Photographers Gallery, London, A space for screen addiction, Marseille XPO Gallery, Paris und Super Dakota, Brüssel.

Er war einer der Jury-Mitglieder der Preisverleihung New Media ERROR 415 organisiert von ArtSlant im Jahr 2013 und wurde 2014 mit dem Preis Beep/ARCO New Media ausgezeichnet.Seine Arbeit wurde in verschiedenen Medien publiziert, u.a. El País, Liberation, Triangulation Blog, I like this art, Dazed Digital, FastCo Blog, Complex Blog, O Fluxo Blog, und Minus Space Blog.

Dauer: vom 11 april bis zum 24 mai 2015.

[DE]Lloc de l'exposició

Datum der letzten Änderung: 16 August 2015

  

© Casal Solleric Passeig del Born 27. 07012 Palma (Illes Balears) Telefon: 971722092
E-Mail: solleric@palma.cat