Suchen

Startseite -> Casal Solleric

LA MUJER OCHOA. Modernismus und Modernität

Enrique Ochoa, geboren am 27. April 1891 in El Puerto de Santa María (Cádiz) wird von vielen als Maler der Musik, Maler des Lichtes und vor allem "Maler der Frau" definiert. Er wurde oftmals als schwer zu klassifizieren oder zu etikettieren eingestuft, da er sich in zahlreichen Disziplinen und Techniken bewegte. Porträts des Bürgertums, Illustrator der besten Zeitschriften seiner Zeit ¿ und auch wurde er mit den Präraffaeliten verglichen und gleichzeitig mit dem Surrealismus, der abstrakten Kunst und dem amerikanischen Action Painting identifiziert. Das Werk von Ochoa ist dank der pausenlosen konstanten Innovation zweifelsohne ein Plädoyer für die Modernität und Avantgarde. Ochoa starb in Palma de Mallorca im Jahr 1978.

Die feminine Präsenz in den Werken des Künstlers bringen den historischen Kontext und die Bedeutung der Frau sowohl in der damaligen Gesellschaft als auch in den Werken von Ochoa ¿ dem Autor der musikalischen bildenden Kunst und der Porträtmaler der spanischen Frau ¿ näher. Von den einfachsten Frauen bis hin zu den Damen des Bürgertums Sevillas, Madrids oder Kataloniens und den Frauen von Paris der verrückten 20er Jahre. Der Historiker und Kritiker Juan Manuel Bonet hat bestätigt, dass es "einen Frauentyp Ochoa gäbe, wie es einen Frauentyp Julio Romero de Torres o Rafael Penagos gäbe". "Dama Chic", "Cosmopolita" oder "Capricho oriental" und eine ganze Serie von weiblichen Porträts der besten illustrierten Veröffentlichungen zwischen 1920 und 1940 sind einige seiner weiblichen Referenzen.

Nach dem Erfolg der Ausstellung "Ochoa vuelve al Sur (1914-2014). El pintor de la música", die im Museum des Patrimonio Municipal de Málaga zum 100. Jubiläum der ersten individuellen Ausstellung des Malers stattfand, verfolgt die Stiftung Fundación Pintor Enrique Ochoa auch weiterhin das Ziel, den Künstler in all seinen Dimensionen bekannt zu machen, diesmal in Palma de Mallorca anhand der Porträts der Frauen, die in seinen Werken eine Konstante darstellen. Die Ausstellung trägt den Namen "La Mujer Ochoa, Modernismo y Modernidad" (¿Die Frau Ochoa, Modernismus und Modernität").

Casal Solleric. Espai Born
Leitung: Pilar Ribal
Kurator: José F. Estévez
Einrichtungen: Ajuntament de Palma de Mallorca, Fundación Banco Santander und Fundación pintor Enrique Ochoa.

Dauer: vom 11 april bis zum 24 mai 2015.

[DE]Lloc de l'exposició

Datum der letzten Änderung: 1 Juni 2015

  

© Casal Solleric Passeig del Born 27. 07012 Palma (Illes Balears) Telefon: 971722092
E-Mail: solleric@palma.cat